Verkehrserziehung als Spiel

Ich habe in letzter Zeit viel und lange über meiner Idee eine Toolbox für die Verkehrserziehung an Schulen und Vereinen zu erstellen nachgedacht. Was heißt das denn nun konkret? Wie kann ich mit dieser Toolbox den Schulen bei der Erziehung helfen? Und wie kann man das finale Produkt benutzen?

In den letzten Tagen kristallisierte sich immer mehr heraus, dass die Kinder bzw. Grundschüler am ehesten durch ein Spiel motiviert werden, das richtige Verkehrsverhalten zu üben.

Im Vordergrund meine Idee steht das praktische Üben innerhalb eines Verkehrsparkour. Lange Zeit harrte ich auf den Bau von Verkehrsschildern und technischen Gerätschaften, wie Ampel oder Bahnschranke.

Doch letzte Woche platze der Knoten und mir kam die Idee aus dem ganzen ein Spiel zu machen. Warum nicht den, immer wieder gleichen, Verkehrsparkour als eine Art Biathlonstrecke sehen? Dort sollen die Kinder einen vorgeschriebenen Weg mit festen Aufgaben abfahren. Wer einen bei einer Station einen Fehler macht, muss zusätzlich eine Strafrunde fahren, bzw. vielleicht eine Extraaufgabe lösen.

Verkehrsübungsplatz

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.