Erlebnispädagoggik für Realschule


In den vergangen 4 Tagen begleitete ich eine 8. Klasse einer Realschule. Es war eine schwierige Woche, denn erstens hatten die Schüler vergessen das sie ein Programm hatten und sich darauf gefreut zu-“chillen”. Und zweitens waren sie alle in der Pubertät und sowieso gegen alles was man ihnen sagte.

Naja ganz so schlimm war es auch wieder nicht. Nur ein paar von denen waren absolut Beratungsresistenz und fanden vieles total kindisch und langweilig. Viele von den anderen begriffen sehr schnell das, wenn sie sich auf die Aktionen einlassen, sie recht viel Spaß haben können.

Nur bei den Reflexionen kam ich nie so weit wie ich es gern hätte. Da fehlte es vielen an dem nötigen Durchhaltevermögen.

Trotz dem anstrengenden Programablauf und immer wieder Motivieren bin ich froh genau diese Klasse gehabt zu haben. Denn am Ende hatten doch viele Begriffe was es bedeutet sich gegenseitig zu Helfen und Herausforderungen gemeinsam zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.