Tag 8 – Klassenprogrammierung

Um ein flexibles aber dennoch stabiles Programmiergerüst zu bekommen, habe ich mich für das objekt-orientierte Programmieren entschieden. Das bedeutet, das die gesamte Funktionalität des Systems in Klassen gekapselt ist. Es gibt insgesamt 12 Klassen.

Klassenübersicht
Klassenübersicht

In den folgenden Tagen werde ich die einzelnen Klassen näher erklären. An dieser Stelle möchte ich euch erstmal nur eine kleine Übersicht über die verwendeten Klasen geben.

  • Application
  • Request
  • Configuration
  • Database
  • Content
    • Page
    • Box
    • Menu
  • Template
  • Login
  • Editor
  • Date

Ich habe versucht möglichst wenige Klassen zu benutzen, um den Überblick bei der Entwicklung nicht zu verlieren. Wobei die „Application“-Klasse hier ein sehr zentrale Rolle spielt. Weitere wichtige Klassen sind „Page“, „Box“ und „Menu“. Sie beinhalten die eigentliche Verarbeitung der einzelnen Bereiche.

In der „Request“-Klasse werden die Angaben der URL, also der Adressierung verarbeitet. Um REDcms schnell anpassen zu können, habe ich mich für die Verarbeitung von einer externen INI-Datei entschieden. So bekommt der Administrator einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten Einstellmöglichkeiten ohne großartig in den einzelnen Klassen suchen zu müssen.

Um eine einfache Trennung zwischen der Programmierung und den HTML-Dateien zubekommen benutze ich eine eigenen „Template“-Klasse. Sie stellt mir alle wichtigen Funktionen für das Verarbeiten zur Verfügung.

Mit der „Login“-Klasse wird die An- und Abmeldung am System geregelt. Weiterhin kann darüber geprüft werden ob ein Benutzer berechtigt, also angemeldet, ist eine Seite bzw. deren Informationen einzusehen.

Um die Datumsausgabe besser zu verarbeiten, habe ich mir eine Hilfsklasse „Date“ erstellt. Damit bin ich in der Lage den Timestamp in ein deutsche Datumsformat zu konvertieren.Und ich habe noch zwei weitere Hilfsklassen erstellt. Wobei ich bei der „Database“-Klasse nur eine Ableitung der „DB“-Klasse des PEAR-Framework und bei der „Editor“-Klasse eine Ableitung des FCKeditors.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.