Tag 2 – Aufbau

Als erstes möchte ich euch den allgemeinen Ablauf von REDcms erklären, um dann näher auf die Details einzugehen. Wie schon im ersten Artikel geschrieben, gab es bei mir schon lange den Wunsch ein eigenes CM-System zu erstellen. Ich habe mich auch schon oft hingesetzt und angefangen eins zu schreiben, aber meistens scheiterte es nicht nur an der fehlenden Zeit, sondern auch an dem geplanten Umfang und der detaillierten Planung. Oft habe ich alles auf einmal erstellen wollen und verstrickte mich in zu viele Fragestellungen; was wäre wenn und warum nicht dies oder jenes mit einbauen. Dies sollte sich mit diesem System ändern.

Als erstes habe ich die Funktionalität von REDcms radikal gekürzt, was nicht nur der allgemeinen Machbarkeit dienlich ist, sondern auch der Verständlichkeit. Es gibt also nicht mehr Tausende von Funktionen, sondern mir war es diesmal wichtig die Möglichkeiten sehr einfach und damit überschaubar zu halten.

Was kann also nun REDcms?

Eigentlich wollte ich ein CMS schaffen mit dem man neue Seite anlegen und diese in einer Menüstruktur sortiert kann. Weiterhin wollte ich innerhalb der einzelnen Seite Boxen hinzufügen, um den Inhalt besser zu untergliedern. Das was´s schon.

Das Ganze sollte dann über eine einfache Anmeldung administrierbar gemacht werden. Also anmelden, Dinge ändern und dann wieder abmelden. Ich glaube das dies dadurch sehr intuitiv benutzbar wird. So hoffe ich es zumindest, denn bis jetzt hat keiner mein REDcms getestet.

Wer also Lust hat in diesem System etwas herum zuspielen, der kann sich mit den folgenden Daten anmelden.

  • Benutzername: admin
  • Kennwort: demo

Bitte beachtet, das sich das CMS Mitternacht wieder in den Urzustand zurücksetzt. Bitte habt dafür Verständnis. Wer Anregungen zur Verbesserung bzw. zur Erweiterung hat, kann an den passenden Stellen einen Kommentar hinterlassen. Auch würde ich mich über jeden gefunden Fehler bzw. Bug freuen, oder auch nicht! Bedenkt aber, dass das System auf Rücksicht der Einfachheit keine Fehlerüberprüfung bei Eingaben macht. Dieses folgt dann bei der Umstellung auf den Produktionsstatus.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.