Photoshop und Premiere für kleines Geld

Adobe Photoshop Elements 6 & Adobe Premiere Elements 4Schon seit längerem bietet Adobe eine abgespeckte Version von Photoshop und Premiere an. Aber erst jetzt habe ich so richtig die Möglichkeiten dieser entdeckt. Für mich als Webproducer und Webdozent reichen die Möglichkeiten die diese beiden Versionen mir bieten völlig aus.

Adobe Photoshop CS3Ich habe in den letzten Jahren Adobe Photoshop immer seltener genutzt. Photoshop hat in den letzten Versionen viel an Umfang gewonnen und fast all diese Funktionen berauche ich selen bis gar nicht. Einzig die Bildretusche bzw die Funktion „Für das Web speichern“ soind für mich interessant.

Adobe Premiere CS3 Ähnlich ging es mir auch bei Adobe Premiere. Die Videos die ich entweder von Kunden bekommen oder selbst gedreht habe, mussten ausschließlich für die Wiedergabe im Internet, also ein Flash Video, oder als einfache DVD optimiert werden.

Nach einer genaueren Studie, dem Download der Elements Versionen, bin ich zum Schluß gekommen, dass diese für meine Bedürfnisse komplett ausreichen. Ich habe sogar noch einige Features bekommen die ich als sehr angenehm empfinde. So ist z.B. bei Adobe Photoshop Elements ein Orgenaizer mit dabei, der meine Bilder, Videos und Sounddateien mit eine Verschlagwortung verwaltet. In Adboe Premiere Elements bekomme ich neben dem umfangreichen Videoschnitt auch die Möglichkeit geboten eine Steuerung mittels Menüs für DVDs zu erstellen. Einfach wunderbar.

Hinzukommend zu diesen Erweiterungen überzeugt mich auch der Preis zum Kauf dieses Paketes. Adobe Photoshop hätte ich mir für fast 1100 € und Adobe Premiere für 1010 € kaufen müssen. Die beiden Elements Versionen kosten im Set gerade mal 150 €. Was für ein Unterschied.

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.